Ursenwangschule in Göppingen

Die Schule im Göppinger Stadtteil Ursenwang stammt aus den Sechzigerjahren. Der Gebäudekomplex benötigte eine umfassende Fassadensanierung. Gaus & Knödler Architekten gingen das Projekt in drei Bauabschnitten an.

Bei dem in den Sechzigerjahren entstandenen Schulkomplex wurde seinerzeit ein hochwertiger weißer gebrochener Quarzit als Betonvorsatz verwendet. Dieser ist nach einer umfassenden Betonsanierung nun wieder im ursprünglichen Zustand. Die helle Farbgebung entspricht dem aus einem Wettbewerb hervorgegangenen Siegerentwurf des Vorgängerbüros Gaus & Unfried.

Im Rahmen der Sanierung wurden neben den Schul- und Verwaltungsräumen auch die schuleigene Sporthalle sowie der Gebäudeteil mit der Hausmeisterwohnung erneuert. Der Brandschutz ist nun auf dem aktuellsten Stand. An den Gebäuden wurden die Fassaden und Dächer saniert. Zudem erhielten die Flachdächer eine extensive Begrünung. Auf den höchsten Dachflächen wurde eine Photovoltaikanlage installiert.

Projektdaten

Titel: Ursenwangschule in Göppingen

Bauherr: Stadt Göppingen

Aufgabe: Umfassende Sanierung des gesamten Gebäudekomplexes in drei Bauabschnitten nach energetischen und gestalterischen Anforderungen

Bauzeit und Fertigstellung: 2008 bis 2011

Besonderheiten: Das genehmigte Budget wurde um rund 20 Prozent unterschritten.

Copyright: Friedemann Rieker (Fotografie)

zurück

Share this:

Wie Ursenwangschule ebenfalls sehenswert

Gemeinschaftsschule Lonetal in Amstetten

Gemeinschaftsschule Lonetal in Amstetten

Zum Projekt
Mensa Schurwaldschule in Rechberghausen

Mensa Schurwaldschule in Rechberghausen

Zum Projekt
Schiller-Realschule in Göppingen

Schiller-Realschule in Göppingen

Zum Projekt
Mensa Hermann-Hesse-Realschule in Göppingen

Mensa Hermann-Hesse-Realschule in Göppingen

Zum Projekt

Sprachauswahl