Feuerwache und Polizeiposten in Göppingen-Jebenhausen

Feuerwehr und Polizei benötigen für Einsatzzwecke und Erreichbarkeit eine optimale Anbindung an das örtliche Verkehrsnetz – die gemeinsame Unterbringung beider Einrichtungen an einem Standort ist hier konsequent umgesetzt.

Das Bauvorhaben umfasst zum einen den Neubau für die Feuerwehr im Göppinger Ortsteil Jebenhausen. Zum anderen bildet der örtliche Polizeiposten den nördlichen Abschluss des Bauvorhabens. Der gemeinsame Neubau verfügt über klar getrennte Nutzungen und separate Eingänge, ist aber als gemeinsames quaderförmiges Gebäude mit einer Länge von 46 Metern gestaltet.

Die Feuerwache selbst besteht aus einem Verwaltungsbereich mit angrenzender Fahrzeughalle. Der zweigeschossige Verwaltungsbereich in Betonmassivbauweise hat betonierte Decken über dem Erdgeschoss und Obergeschoss sowie im Treppenhaus. Einsatznahe Räume wie Umkleiden und Funkraum sind im Erdgeschoss mit direktem Zugang an die Fahrzeughalle angebunden. Schulungsräumlichkeiten mit Teeküche, Jugendraum, Instrumentenlager und Verwaltungsbereich finden sich im Obergeschoss. Diese sind über eine Galerie mit der Halle verbunden.

Die eingeschossige Fahrzeughalle mit drei Stellplätzen für Feuerwehrfahrzeuge (optional vierter Stellplatz) ist als Stahlhalle mit drei beziehungsweise vier Falttoren, betonierter Bodenplatte und Deckenstrahlungsheizung zur Temperierung konzipiert. Im rückwärtigen Bereich befinden sich notwendige Lagermöglichkeiten in Form von Regalen, die durch einen angebundenen Lagerraum erweitert werden.

Der zweigeschossige Polizeiposten ist in kompakter Betonmassivbauweise mit Treppenhaus entworfen. Das Raumprogramm orientiert sich an funktionellen und notwendigen Dienstabläufen der Polizei. Im Erdgeschoss befinden sich Einsatzmanagement mit direktem Kontakt zur Besucherschleuse, außerdem Vernehmungszimmer mit angrenzendem Verwahrraum sowie ein Lager, das direkt über die Polizeigarage zugänglich ist. Andere Räumlichkeiten wie Postenleitung, Verwaltungsbereich und Umkleidemöglichkeiten sind im Obergeschoss untergebracht.

Das Flachdach ist als zweiprozentig geneigte Konstruktion mit gedämmter Trapezblecheindeckung mit extensiver Begrünung vorgesehen. Die Oberlagen der Dachbegrünung von Verwaltungsbereich, Fahrzeughalle und Polizeiposten schließen höhengleich ab. Das Gebäude erhält durch seine farbbeschichtete, wärmegedämmte und vorgehängte Metallfassade mit perforierten Ladenelementen eine wertige Charakteristik.

Projektdaten

Titel: Feuerwache und Polizeiposten in Göppingen-Jebenhausen

Bauherr: Stadt Göppingen

Aufgabe: Planung und Bau eines Gebäudes zur gemeinsamen Unterbringung einer Feuerwache und eines Polizeipostens unter besonderer Berücksichtigung der verkehrlichen Infrastruktur sowie der operativen Anforderungen beider Dienststellen

Auftragsvolumen: 3,83 Millionen Euro

Geplante Fertigstellung: 2021

Besonderheiten: Der Entwurfsprozess erfolgte in enger Kooperation und Zusammenarbeit mit den künftigen Nutzern Feuerwehr und Polizei.

Copyright: Gaus & Knödler Architekten (Visualisierungen)

zurück

Share this:

Sprachauswahl